Initiatorin-Gründerin von Hilfe zur Selbsthilfe  Gudrun John

Diabetes-Lotsin

Lotsin für Menschen mit Behinderung

Ärztlicher Beirat

Dr. med. Matthias Bohle

Facharzt für Innere Medizin, Diabetologische Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin

Dr. med. Hans-Werner Henseleit Allgemeinmediziner

Organspende rettet Leben!

Jeder sollte sofort Organspender werden außer er widerspricht!

Hier einfach runterladen!

Ausweis zum runterladen..

Diabetes-Kompetenz-Freizeit 2018

 

Impressionen-Video

 

 

"Stärkung der Selbsthilfe"

Mehr Anerkennung der Diabetes-Selbsthilfe wäre ein Anfang!

 

Sofort nach der Diagnosestellung sollten Haus-Fachärzte-Therapeuten-Sozial-Dienst-Diabetesteam oder Pflegepersonal die Erziehungsberechtigten an eine SHG vermitteln, oder gezielt (Eltern die die Therapie Ihres Kindes beherrschen) zu motivieren eine SHG zu gründen.

 

 

Die Versorgung von Diabetes-Kindern ist gefährdet

Durch viel zu viel Bürokratie haben Ärzte kaum noch Zeit für Ihre Patienten und das Fach oder Pflegepersonal ist total überlastet. Dadurch entsteht Oberflächlichkeit und es passieren Fehler!

 

 

 

Eine Funktionierende Diabetes-Selbsthilfe in jeder Ambulanz oder Schwerpunkt-Praxis würde Ärzte und Diabetes-Teams nachhaltig entlasten!

 

Die Diabetes-Selbsthilfe sollte mit ins DMP  und auch schon im Medizinstudium ein fester Bestandteil sein! Nur so kann man die Kooperation mit der Ärzteschaft vereinfachen die sonst kaum möglich ist!

 

 

Pflegepersonal der Krankenhäuser, Angestellte von Arztpraxen und GKV sollten die Angebote der Selbsthilfe vor Ort kennen und die Flyer der SHGs persönlich und vorab mit ein paar Infos weitergeben. Auch ARGE, GKV, Rentenleistungsträger und Sozialamt könnten Erwerbsgeminderte, an die für jeden passende SHG verweisen, um sich helfen zu lassen, oder später aktiv mitzuwirken.

 

  

 

 



Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Ansprechpartner: Gudrun John Dahldille 37 59229 Ahlen/Dolberg Tel: 02388-307 257